Link verschicken   Drucken
 

 

www.baptisten.de


Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden - Elstal (Wustermark)

Aussagen dieser Website

 

… zur ewige Seligkeit

> Was wir glauben

> Rechenschaft vom Glauben

• „Auferstehung der Toten und das ewige Leben“

(Apostolisches Glaubensbekenntnis, Ökumenische Fassung von 1970)

 

… zur ewige Verdammnis

> Was wir glauben

> Rechenschaft vom Glauben

• „hinabgestiegen in das Reich des Todes“

(Apostolisches Glaubensbekenntnis, Ökumenische Fassung von 1970)

 

… zum breiten Weg, „der zur Verdammnis führt“

> Was wir glauben

> Rechenschaft vom Glauben

Teil 1 – 2.

Teil 3 – 2.

• „Wer Gottes Angebot der Gnade und Vergebung ausschlägt, bleibt unter dem Zorn und Urteil Gottes, verwirkt das ewige Leben und verschließt sich in die selbst gewählte Gottesferne. Der Unglaube führt in das ewige Verderben;“ 

(Hervorhebung - luther-in-jb)

• „Alle selbst geschaffene Gerechtigkeit und alle eigenmächtige Trennung des Menschen von Gott werden im Gericht an den Tag kommen, aus der neuen Schöpfung ausschließen und in die Geschiedenheit von Gott enden. Gott achtet die Freiheit seines Geschöpfes, indem er den Unglauben bei seiner selbst gewählten Wirklichkeit behaftet. Wer Gottes Liebe verwirft, den wird Gott verwerfen.“   (Hervorhebung - luther-in-jb)

 

… zum schmalen Weg, „der zum Leben führt“

> Was wir glauben

> Rechenschaft vom Glauben

Teil 1 – 2.

Teil 2 – I.1.

Teil 3 – 2.

 

• „wer aber Gottes Urteil über seine Sünden und das Angebot der Gnade annimmt, ergreift das ewige Leben, das Christus uns erworben hat.“ 

• „Alle, die an Jesus Christus glauben, sind aus dem Machtbereich der Finsternis in das Reich Christi versetzt worden.

(Hervorhebungen - luther-in-jb)

• „Die Auferstehung der Toten bedeutet aber auch, dass wir vor das Angesicht unseres Richters gestellt werden, "damit jeder seinen Lohn empfängt für das, was er bei Lebzeiten getan hat, es sei gut oder böse" (2Kor 5,10). Als der Richter bekräftigt Christus das Evangelium. Er deckt auf, ob die Werke der Menschen aus Gott oder aus eigener Kraft getan wurden. Der Glaube, der auf das Evangelium geantwortet hat, wird von Christus anerkannt. Was jetzt in der Vollmacht des auferstandenen Christus und des Heiligen Geistes geschieht, aller Zuspruch der Vergebung wie auch alles Binden und Behalten der Sünden, wird dann von Christus als dem Richter öffentlich bestätigt werden.“

 

… zu Jesus Christus, seinem Erlösungswerk und Heil

> Was wir glauben

> Rechenschaft vom Glauben

Teil 1 – 1.

Teil 1 – 6.

Teil 2 – I.1.

 

• „Das Werk Jesu, der auf die Erde kam, um "die Werke des Teufels zu zerstören" (1. Joh. 3, 8), wurde vollendet in seinem Leiden und Sterben für alle Menschen. In Jesu stellvertretendem Tod für die Schuld der Menschheit aller Zeiten hat Gott sich uns erschlossen als der, der Liebe ist.“ 

(Hervorhebung - luther-in-jb)

• „Jesus Christus ist Gottes Wort in Person an uns Menschen. In seinem Leben und Werk hat sich Gott zum Heil der Menschen umfassend und vollgültig offenbart.“

• „Gott, der sich in seinem Sohn Jesus Christus offenbart und seine Herrschaft zum Heil der Menschen aufgerichtet hat, beruft die Menschen zu einem Leben unter dieser Herrschaft.“